Suche
  • Ing. Peter Strommer

Rationalisierung als neue Priorität im Ihrem Unternehmen

Eines der wichtigsten Themen neben den zu erledigenden Hausaufgaben im Betrieb ist gerade in Zeiten wie diesen zu Beginn einer eventuellen Rezession sind Kosteneinsparungen, um die Liquidität und somit den Betrieb aufrecht zu erhalten.

Es sollen alle Bereiche des Unternehmens durchleuchtet werden und mit einer Potentialanalyse kombiniert werden.

Strategische Maßnahmen sollen gebündelt werden um den Betrieb zu sichern, sowie darf nicht vergessen werden den Mitarbeitern eine klare Linie vorzugeben und mit ihnen an der Performance gemeinsam zu arbeiten.

Ein Outsourching & Offshoring von bisher internen Leistungen sollen ebenfalls in Betracht gezogen werden, wie das Zusammenlegen von administrativen Funktionen in Shared Service Center Abteilungen. Qualitätseinbußen bei Produkten sowie den Prozessen und Leistungen am Kunden dürfen nicht darunter leiden.

Die Herausforderung bestehen für alle betroffene Bereiche und Abteilungen die Kostenkürzungen im jeweils eigenen Budgetbereich zu suchen, was schließlich dazu führt, dass jede Kostenposition auf den Prüfstand gestellt werden muss.

Diese Entscheidungen sind strategierelevant und in aller Regel nicht sofort und nur teils kurzfristig umsetzbar, da zunächst geeignete Partner identifiziert und die betroffenen Prozesse genau analysiert werden müssen.

Ihre Ansprechpartner und das Beratungsunternehmen mit der entsprechenden Expertise sind wir: TSM Services GmbH.

Ein systematisches Vorgehen bei Kosteneinsparungen ist erforderlich

Es empfiehlt sich ebenfalls mit dem LEAN Management Tool Verschwendungen herauszufinden und zu eliminieren.

Die Realisierung nachhaltiger Kostensenkungen erfordert ein systematisches Vorgehen und zugleich einen kontinuierlichen Ansatz. Wichtig ist eine Analysephase zu Beginn, während der zunächst die Ziele von Kosteneinsparungen definiert werden sollten. Im Anschluss gilt es einen Einblick in die wichtigen und weniger wichtigen Ist-Kostenarten zu gewinnen. Hierfür bietet sich zusätzlich eine ABC-Analyse der vergangenheitsbezogenen Daten an.

Die daraus resultierenden Prioritäten sollen in einem Kosteneinsparungsplan abgebildet werden und systematisch abgearbeitet werden.


Zusätzlich zu den Empfehlungen möchte ich für den ShopFloor hinzufügen, dass die einzelnen bzw. kombinierten Maschinendaten zu nutzen sind um die Kostenübersicht zu erhalten und daraus abgeleitet diese mit einem ausgearbeiteten Plan in den Griff zu bekommen.

Daraus kann mit einfachen Mitteln und Hausverstand eine weitere langfristige Strategie in Angriff genommen werden. Denn der Prozess der Maschinendatenauswertung soll Hand in Hand mit Verbesserungen und Vereinfachung der Prozesse am Shopfloor helfen eine Digitalisierungsstrategie (I4.0) zu planen.

Jedoch nur dort wo es Sinn macht – mehr dazu in meinem nächsten Blogbeitrag

Nutzt die aktuelle Zeit um Eure Unternehmen mit anderen Augen zu sehen, und nehmt die Krise als Chance für Restrukturierungen wahr. Beginnt die schon längst überfälligen Aufgaben voranzutreiben!


Wir helfen Euch dabei.


Bleiben Sie und Ihr Geschäft weiterhin gesund!


Ihre TSM-Berater


Mehr Informationen finden Sie auf: www.tsm.services

Schulungen, Webinare und Termine finden Sie auf:

www.quality.at

28 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Firmensitz und Rechnungsadresse:

Kleinmutschen 71/Top 5

A- 7452 Unterpullendorf

Austria

UID: ATU16108502

Büroadresse:

Mayerhofgasse 1 Top 23

1040 Wien

Austria

Tel.: +43 (1) 512 8307 - 11

Seminare buchbar unter quality.at

D.U.N.S.: 301367264

Christian Gold

+43 (0)664 8229755

christian.gold@tsm.services

© 2020 by TSM Services GmbH.

Newsletter Subscribe / Unsubscribe